Rasenregeneration:
Regeneration von Rasenflächen (Fußballrasen, Golfrasen, Rasen im Garten, Parkrasen, etc.)

Home

Garten Wild
Idar-Oberstein (Kreis Birkenfeld, Hunsrück, Rheinland-Pfalz und Saarland)
Sportplatzbau

Rasenregeneration: Regeneration von Rasenflächen

Unter Rasenregeneration versteht man die Verbesserung einer geschädigten oder mangelhaften Rasenfläche durch maschinelle, biologische oder vegetationstechnische Maßnahmen, wie Nachsaat (Perforationssaat), Aerifizieren, Vertikutieren, Besanden, etc.

Wir verfügen über das entsprechende "Know-How" um Ihren Rasen wieder auf "Vordermann" zu bringen. Wenden Sie sich einfach unverbindlich an: info@garten-wild.de oder rufen Sie uns an.

Vertikutieren

Wenn sich eine starke Filzschicht an der Bodenoberfläche angereichert hat, muß diese durch Vertikutieren entfernt werden. Hierbei wird der Filz an der Bodenoberfläche durchschnitten, herausgearbeitet und entfernt. Wasserdurchlässigkeit und Gasaustausch werden verbessert. Man sollte es jedoch gar nicht so weit kommen lassen, sondern die Fläche regelmäßig aerifizieren; dann erübrigt sich das Vertikutieren.

Aerifizieren

Beim Aerifizieren werden pro m² ca. 400 bis zu 6 cm tiefe Löcher ausgestochen. Dabei wird die Filzschicht an der Bodenoberfläche und der obere stark humushaltige Tragschichtbereich durchstochen und anschließend ausgeworfen. Dies bewirkt eine intensive Lockerung und Durchlüftung dieses Bereiches. Das Aerifizieren ist damit eine wichtige vorbeugende Maßnahme gegen die Filzanreicherung und sollte 1-2 mal pro Vegetationsperiode durchgeführt werden.

Kahlstellen und Lücken schließen durch:

  • Düngen
  • Rasensoden / fertigrasen verlegen
  • Perforationssaat

Pflanzenbestand / Rasengräserbestand verbessern durch:

  • Düngen
  • Nachsaat
  • Unkrautbekämpfung
  • Vertikutieren


Rasendünger
Rasensaatgut
Kontakt
Disclaimer

| Home | Gartenbau | Landschaftsbau | Sportanlagen | Sportplatzbau | Rasendünger | Rasensaatgut | Gartenarchitektur | Floristik | Service | Glossar | Kontakt